Der Zauber beginnt

Lerne Aramiss und die Flümer® kennen

Wie kann das Zaubern überhaupt funktionieren?

Damit die Erklärung möglichst einfach und übersichtlich ist, fassen wir uns kurz.
Zaubern funktioniert, weil die Anwendung der Zaubertricks das Kind stärken, Ängste beruhigen, Wertschätzung vermitteln und Sicherheit generieren.
Wenn es sich wertvoll und sicher fühlt, reduzieren sich innere Blockaden, Anspannung und Unruhe. Dadurch können psychosomatische Symptome zurückgehen und die kognitiven Potentiale besser genutzt werden. Denn Emotionen haben direkte Auswirkungen auf unsere Motivation, auf unsere Leistungsfähigkeit und unser Wohlbefinden.
Indem positive Denkweisen geübt werden, können wir erreichen, dass das Kind von vornherein immer weniger negative Emotionen empfindet, vorteilhaftere Überzeugungen entwickelt und es stärker an sich glaubt. Damit können sich seine Erwartungen zum Positiven hin ändern, was Erfolge leichter macht. Zahlreiche Studien aus der Forschung belegen diesen Zusammenhang.
Wenn das Kind mit seiner Vorstellungskraft zaubert, macht es sich die wissenschaftliche Tatsache zunutze, dass das Gehirn nicht zwischen Vorstellung und Realität unterscheidet. Deshalb kann es das Gefühl der Sicherheit in sich erzeugen, indem es ganz einfach seine Augen schließt, sich seine magischen Freunde vorstellt, sie um Unterstützung bittet oder sie beruhigt.
Die ganze “Zauberei” ist also wissenschaftlich erklärbar.

Mit Aramiss zaubern

Mit Aramiss können die Kinder mittels ihrer Vorstellungskraft spielend leicht in Kontakt treten. Einfach Augen schließen und sich den Zauberstern im Herzen vorstellen, sein Leuchten mehr und mehr spüren, ausbreiten, genießen, lächeln, sich selbst als strahlend und wundervoll erleben … Es ist wie eine warme Dusche für die Seele!
Aramiss sagt dem kleinen Zauberer, dass es sehr wichtig ist, dass er sich selbst liebt! Denn dann kann er noch mehr helfen! Dabei geht es ihm um die tatsächlichen Wünsche des Kindes. Er zeigt, wie es mit der Kraft seiner Gedanken zaubern kann und Wünsche wahr werden können.
Er könnte zum Beispiel sagen:
Möchtest du besser rechnen? Kein Problem! Stelle dir vor, wie du lauter gute Noten in Mathematikproben bekommst, wie du dich darüber freust und sich alle mit dir freuen. Fühle die Freude dabei! Stelle es dir jeden Tag beim Einschlafen vor und gerne noch öfter. Und gib nicht gleich auf! Verzaubere deine Gedanken und Worte, egal was gerade ist! Denke und sage ab jetzt, dass Mathe leicht ist, dass du gut in Mathe bist und dass du mit jedem Tag noch besser und besser bist. Und wenn es gerade schwere Aufgaben gibt, schließt du einfach kurz die Augen, lässt mich leuchten und sagst dir, dass du sehr geliebt bist. Danach machst du es so gut du es gerade kannst und denkst, dass die Wunscherfüllung schon unterwegs ist und es nur etwas dauert.“
Fühlt sich das nicht schön an? Oder lieber doch verzweifeln, Mathe doof finden und denken, ich kann das nicht!? Ein derart negatives Mindset verstärkt bestehende Blockaden, den Druck und die Demotivation. Das Aramiss-Mindset hingegen bringt Entspannung und Zuversicht. In Anlehnung an neurobiologische Erkenntnisse sind wir darüber hinaus sehr optimistisch, dass sich positive Veränderungen einstellen werden. „Wer sein Mindset verändert, verändert sein Leben.“ (Marcus Täuber, Neurobiologe, international gefragter Experte für Hirnforschung, Bestsellerautor.)

Mit den Flümern zaubern

Die Flümer® stelle ich gerne als magische Freunde vor. Es sind Gefühlefreunde, Freunde fürs Leben! Freunde, die man immer besuchen kann. Und zwar mittels seiner magischen Kraft – der Vorstellungskraft!
Bei fast allen Kindern klappt es sofort! Einfach Augen schließen, gucken wo ein Freund ist und in Gedanken mit ihm reden. Das nennt sich Flümern.
Da passieren die wunderbarsten Dinge, denn in der Vorstellungskraft ist alles möglich: Trampolin springen, im Swimmingpool planschen, ein Eis schlecken, das so groß ist wie ein Haus und und und … Wie schön die Flümer® dabei leuchten und ihre Farbe verändern … Wie schön sich das anfühlt … so erzählen viele Kinder.
Ganz wichtig! JEDER Flümer® – also jedes Gefühl darf sein und wird liebevoll begrüßt. Auch die Wut und die Angst! Gerade die beiden Genannten und andere belastende Gefühle, können Kinder ohne Mama und Papa beruhigen, wenn man ihnen zeigt, wie es geht! Wenn es dem Gefühlefreund wieder gut geht, fühlt sich sein Menschenfreund meist ebenfalls viel besser. Oft haben die Augen ein besonderes Leuchten, wenn sie nach dem flümern geöffnet werden.
Das geht oft blitzschnell! Deswegen sind die Flümer® magische Freunde. Und natürlich auch, weil so viele fantastische Dinge beim Flümern passieren können. Wie von Zauberhand sind zum Beispiel die Hausaufgaben plötzlich einfacher. Manchmal werden sogar Lösungen bei Probearbeiten “eingeflüstert”. Einfach magisch und so leicht!
Wie es genau geht, zeigen wir Ihnen und Ihrem Kind im Mitgliederbereich. Hier finden Sie auch angeleitete Audios zum Flümern. Außerdem haben die Kinder unserer Mitglieder die Möglichkeit, einmal pro Woche online am Zaubertreffen teilzunehmen. Denn wir möchten, dass sich die kleinen Zaubermeister beim Flümern immer sicher fühlen! Sie sollen die besten Zauberergebnisse erzielen und alle ihre Fragen stellen können. Auch für die Eltern gibt es regelmäßige Online-Beratungstreffen und eine Austauschplattform (Facebook), damit Sie als Zauberhelfer Ihr Kind bestmöglich unterstützen und Erfahrungen untereinander teilen können.
Angst vorm Lesen wegflümern – So leicht kann es sein:
Tom ist in der Schule. Plötzlich spürt er eine Angst, als die Lesebücher rausgeholt werden sollen, denn lesen ist noch recht schwer für ihn. Früher hat er sich schlecht gefühlt und war wie blockiert. Manchmal kam Bauchweh dazu.
Jetzt weiß er, dass seine Gefühle seine Freunde sind und zwar alle! Auch die Angst, die sich gerade zeigt! Die Angst ist nicht schlimm. Sie ist sein Gefühle-Freund, Albert. Tom weiß, dass Albert sich zeigt, damit er sich um ihn kümmert so wie es Freunde eben machen. Also schließt er einfach kurz die Augen und kümmert sich um Albert. Für Tom ist das inzwischen kinderleicht. Er macht es einfach während des Unterrichts. Es dauert sowieso immer etwas, bis alle die Bücher am Tisch und die richtige Seite aufgeschlagen haben. Außerdem hat er seiner Lehrerin erzählt, was er macht, wenn er kurz die Augen zu hat. Sie findet es gut. Als sie gerade das erste Kind zum Vorlesen aufruft, ist Tom fast mit dem Flümern fertig. Er nimmt wahr, wie sich sein Freund Albert freut und in Regenbogenfarben leuchtet. Tom lächelt und fühlt sich leichter! Dann wendet er noch einen zweiten Flümerzaubertrick an. Nun geht es noch besser.
Dieses Verständnis von Angst oder anderen belastenden Gefühlen kann viel Positives in Ihrem Kind bewirken. Es kann zum Beispiel erleichtert sein und denken „Ich bin nicht hilflos, wenn ich mal Angst habe. Albert ist einfach nur da und braucht mich.Ist das nicht wundervoll?
Ich in ALBERT, die Angst und ein Flümer / Flümer Gefühle Emotionen Gefühle und Emotionen Glaubenssätze Flümer Coach gewaltfreie Kommunikation Kinder Workshop Erziehungsberatung Mindset Flümerfibel Flümerkonzept Workshop für Schulen emotionale Gesundheit
Ich bin MATS, der Mut und ein Flümer / Flümer Gefühle Emotionen Gefühle und Emotionen Glaubenssätze Flümer Coach gewaltfreie Kommunikation Kinder Workshop Erziehungsberatung Mindset Flümerfibel Flümerkonzept Workshop für Schulen emotionale Gesundheit

Log in with your credentials

Forgot your details?